Wasserwacht

Mit Sicherheit am Wasser - aus Spaß am Sport und aus Freude am Helfen!

Die Wasserwacht Bonn ist eine Gemeinschaft innerhalb des Deutschen Roten Kreuzes. Unsere Mitglieder*innen sind so vielfältig wie das Leben am und im Wasser. Wir sind ehrenamtlich und unentgeltlich in unserer Freizeit für die Wasserwacht Bonn tätig.

Aufgaben der Wasserwacht

Wir sorgen für Sicherheit am Wasser

  • Icon Wasserrettungsdienst
  • Icon Aus- und Fortbildung von geeigneten Einsatzkräften
  • Icon Schwimmausbildung
  • Icon Mitwirken im Katastrophenschutz – Wasserrettungszug
  • Icon Suche und Bergung von Ertrunkenen
  • Icon Mitwirkung beim Natur- und Gewässerschutz

Die Aufgaben der Wasserwacht sind vielfältig. Wichtig für uns Helfer*innen ist vor allem der Spaß an Gemeinschaft, der Ausbildung und dem Training. Um uns fit zu halten, trainieren wir regelmäßig in den Schwimmbädern der Bundesstadt Bonn oder den Freigewässern des Rhein-Sieg-Kreises. Hierzu gehören sowohl Konditionstraining als auch spezielle Techniken des Rettungsschwimmens und -tauchens. Auch unsere verschiedenen Gruppen (Taucher*innen, Fließgewässerretter*innen) verbessern ihre Fitness und ihre Fertigkeiten beim wöchentlichen Training.

Wir sind stolz, unsere Fähigkeiten regelmäßig bei Übungen oder Wettkämpfen wie dem RescueCup unter Beweis stellen zu dürfen.

Engagement und Ausbildungen

In folgenden Bereichen sind Engagement und Ausbildungen bei der Wasserwacht möglich:

  • Icon Schwimmen
  • Icon Rettungsschwimmen
  • Icon Rettungstauchen
  • Icon Fließgewässerrettung
  • Icon Motorbootführen
  • Icon Naturschutz

Weitere Informationen

Für weitere Informationen zu den Themen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an KWL@drk-bonn.de.

Neben unseren Tätigkeiten und Ausbildungen auf und im Wasser gehören für uns auch Aufgaben im Bereich des Sanitätsdienstes zum Alltag. Mit Ersthelfenden, Sanitäter*innen und rettungsdienstlich Ausgebildeten sorgen wir für Ihre Sicherheit und unterstützen das DRK an Land. Je nach Interesse unterstützen wir auch in weiteren Bereichen wie zum Beispiel im Fachdienst Technik und Sicherheit.

Mitmachen kann jeder, der mindestens 16 Jahre alt ist. Für jüngere Interessenten gibt es die Wasserwacht-Jugend des Jugendrotkreuzes (JRK).


Schwimmen und Rettungsschwimmen

Als Wasserwacht Bonn bieten wir neben dem Schwimmtraining für unsere eigenen Mitglieder regelmäßig auch Kinder- und Rettungsschwimmkurse für die Allgemeinheit an. Diese finden in den Bädern der Bundesstadt Bonn statt.

Wassergewöhnungskurse

Auf spielerische Weise machen wir die Kinder mit dem Element Wasser vertraut. Durch Spiele, Spaß und Freude gewöhnen sich Ihre Kinder ans Wasser und werden so für die nachfolgenden Anfängerschwimmkurse vorbereitet. 

Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahren ohne (oder mit wenig) Vorerfahrung im Wasser 

Inhalt: Gemeinsam erlernen wir die Wahrnehmungsfähigkeit der Wassereigenschaften: Auftrieb, Widerstand, Gleiten, Ausatmen ins Wasser und das Hochholen von kleinen Gegenständen sowie den Sprung vom Beckenrand. Außerdem werden erste Beinbewegungen mit unterschiedlichen Hilfen, als Vorbereitung auf die Anfängerschwimmkurse, geübt. 

Abschluss: Der Kurs schließt mit einer Teilnahmebescheinigung ab. 

Teilnahmegebühr: 85€ für 10 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten 

Kinderschwimmkurse

Mit viel Spiel und Spaß im Wasser überwinden Ihre Kinder die Angst vorm Wasser und erlernen das Brustschwimmen. Außerdem werden die Kinder auf das Seepferdchen-Abzeichen vorbereitet.

Zielgruppe: Für Kinder ab 5 Jahren, die bereits einmal an einem Wassergewöhnungskurs teilgenommen haben bzw. diese Vertrautheit mit dem Wasser bereits erlernt haben 

Inhalt: Die Kinder sollen lernen, ihre Angst vor dem Wasser zu überwinden, zu tauchen und zu gleiten, sowie frei im Wasser in Brust- und Rückenlage zu schweben. Gleichzeitig werden der Beinschlag und der Armzug im Brustschwimmen geübt und an der Koordination der erlernten Schwimmbewegungen gearbeitet. Daraus ergibt sich dann das selbstständige Brustschwimmen. Außerdem erlernen wir das Springen vom Beckenrand und das Heraufholen von Tauchringen auf der Treppe. 

Abschluss: Der Kurs kann je nach Fortschritt Ihres Kindes mit dem Seepferdchen-Abzeichen abgeschlossen werden. Jedes Kind erhalten eine Teilnahmebescheinigung. 

Teilnahmegebühr: 85€ für 10 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten 

Rettungsschwimmkurse

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) befähigt zur Rettung von Menschen, die zu ertrinken drohen. Sie stellen die Grundausbildung zum Rettungsschwimmer dar. Für den Erwerb des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens wird ein Nachweis über einen Erste-Hilfe-Kurs, der nicht älter als 2 Jahre ist, benötigt.  

Zielgruppe: Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen richtet sich an alle, die das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze (ab 12 Jahren) oder Silber (ab 14 Jahren) erlangen wollen.  

Inhalt: Kleidungsschwimmen, Streckentauchen, Rettungstechniken, Befreiungsgriffe. Bitte überprüfen Sie Ihre Schwimmkenntnisse: Die Schwimmtechniken Brustschwimmen, Rückenschwimmen mit Grätschschwung, Kraulschwimmen (ab DRSA Silber), sowie Tief- und Streckentauchen müssen vor Kursbeginn sicher beherrscht werden. 

Abschluss: Der Kurs schließt mit der Prüfung zum Deutschen Rettungsschwimmabzeichen in Bronze bzw. Silber ab. 

Teilnahmegebühr: 75€ für 10 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten 

Rettungsschwimmkurse für Lehrkräfte

Die Rettungsfähigkeit für Lehrkräfte ist eine durch das Bildungsministerium initiierte Maßnahme, um Lehrkräfte im Rettungsschwimmen auszubilden und den Schwimmunterricht an Schulen abzusichern.   

Zielgruppe: Lehrkräfte im Sinne des § 57 SchulG, einschließlich Lehramtsanwärter*innen; Pädagogisches und sozialpädagogisches Personal im Sinne § 58 SchulG, Fachkräfte von Anstellungsträgern in Ganztagsschulen und weitere geeignete externe Fachkräfte mit nachgewiesenen Qualifikationen, die im Ganztag oder im Rahmen von außerunterrichtlichen Sportangeboten tätig sind.  

Inhalt: Rettungsschwimmtheorie, Verhalten bei Bewusstlosigkeit und Reanimation, Rettungsschwimmtechniken. Bitte überprüfen Sie vor Teilnahme Ihre Schwimmkenntnisse, da im Rahmen dieses Kurses keine grundlegenden Schwimmtechniken vermittelt werden. 

Abschluss: Der Kurs schließt mit der Prüfung für die kleine bzw. die große Rettungsfähigkeit für Lehrkräfte ab. 

Teilnahmegebühr: 60 für 6 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten 

Tauchgruppe

Wir, die Tauchgruppe der Wasserwacht Bonn, bestehen seit August 1999. Unsere Mitglieder aus der Tauchgruppe sind ehrenamtliche, tauchbegeisterte Rotkreuzler*innen aus den verschiedensten Berufs- und Ausbildungsbereichen. Wir stellen unsere bei der Wasserwacht erworbenen Fähigkeiten als „Taucher*in im Rettungsdienst“ der Allgemeinheit zur Verfügung und sind somit eine Spezialtruppe der Wasserrettung des DRK. Im Rahmen des Katastrophenschutzes sind wir Teil der Tauchgruppe des Wasserrettungszugs Süd NRW.

Ausbildungen in der Tauchgruppe
  • Taucher*in im Rettungsdienst
  • Signalperson

Unsere Ausbildungs- und Übungstauchgänge finden in den Gewässern im Gebiet der Stadt Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis statt. Dafür treffen wir uns alle zwei Wochen zu den Übungen im Freigewässer. Außerdem trainieren wir zu den offiziellen Trainingszeiten mit den restlichen Mitgliedern der Wasserwacht in den Schwimmbädern der Bundesstadt Bonn.

Aufgaben der Tauchgruppe
  • Übungs- und Ausbildungstauchgänge in den Gewässern in und um Bonn, um diese zu verschiedenen (Jahres-)Zeiten kennenzulernen
  • Absicherung von Veranstaltungen
    Hilfeleistungen in den Gewässern in und um Bonn

Tauchen ist aber nicht der einzige Bestandteil unserer ehrenamtlichen Arbeit. Wir sind ebenso aktiv im Sanitätsdienst, im Rettungsschwimmen, in der Jugendarbeit, im Bootsdienst und im Naturschutz. Interessent*innen sind jederzeit herzlich willkommen, eine vorherige Kontaktaufnahme per E-Mail an KWL@drk-bonn.de ist erwünscht.

Bootsgruppe

Was ist die Bootsgruppe und was macht sie?
Wir, die Bootsgruppe der Wasserwacht Bonn, bestehen aus diversen Bootsführer*innen und Bootsleuten sowie weiteren Helfenden. Wir treffen uns zu Übungsfahrten auf dem Rhein und natürlich bei geplanten sowie ungeplanten Einsätzen. Im Winter stehen Pflege- und Wartungsarbeiten auf dem Programm, ebenso das eigene Schwimmtraining, um fit zu bleiben.

Welches Material steht dafür zur Verfügung? Wer kann es nutzen?

Wir verfügen über zwei Boote, ein Motorrettungsboot (MRB) und ein Hochwasserboot (HoWaBo). Beide werden von uns Mitgliedern der Bootsgruppe gefahren, gewartet und gepflegt. Natürlich stehen die Boote allen Mitgliedern der WW Bonn für Ausbildungs- und Übungszwecke zur Verfügung. Wir bilden hierzu in Kooperation mit den Wasserwachten im Umkreis Bootsbesatzungen aus und nehmen die Prüfung für die Dienstbootführerscheine Binnen und See ab.

Aufgaben der Bootsgruppe
  • Übungs- und Ausbildungsfahrten auf dem Rhein, um das Gewässer zu verschiedenen (Jahres-)Zeiten kennenzulernen
  • Absicherung von Veranstaltungen wie z. B. Konvoibegleitung bei Rhein in Flammen, dem Triathlon, Kanuralleys oder dem vorweihnachtliche Fackelschwimmen, Hilfeleistungen auf dem Rhein und anderen Gewässern
Ausbildungen in der Bootsgruppe
  • Ausbildung zum Mitglied der Bootsbesatzung „Bootsmann”
  • Dienstbootführerschein Binnen der DRK WW / SBF Binnen
  • Dienstbootführerschein See der DRK WW / SBF See

Wasserwacht Jugend

Mehr Informationen zur Wasserwacht-Jugend finden Sie hier:

Wasserwacht Jugend

Bonner Tauchersymposium

Das Bonner Tauchersymposium ist ein Forum für Taucher*innen, Notärzt*innen und Mitarbeitende im Rettungsdienst. Unter der Leitung von PD Dr. med. Lars Eichhorn werden alle zwei Jahre neue Forschungsergebnisse der Notfallmedizin und einsatztaktische Erfahrungen der Wasserrettung vorgestellt und diskutiert. Das Bonner Tauchersymposium ist von verschiedenen Hilfsorganisationen, Ärztekammern und Tauchverbänden als Fortbildung anerkannt. Informationen zur nächsten Veranstaltung, zur Anmeldung und zu den Anerkennungsmöglichkeiten als Fortbildung finden Sie unter: www.bonner-tauchersymposium.de