Foto: M. Eram / DRK e.V.
SchuldnerberatungSchuldnerberatung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Beratung
  3. Schuldnerberatung

Schuldnerberatung

Die DRK-Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen beraten Schuldner und helfen ihnen, einen Weg aus den Schulden zu erarbeiten.

Susanne Eisenblätter

Schuldnerberatung

Tel: 0228/9831-76

schuldnerberatungdrk-bonn.de

Wir finden einen Weg

Seit September 2011 informiert und berät die Schuldnerberatungsstelle des DRK-Kreisverbandes in Bad Godesberg in allen Schuldner- und Insolvenzfragen. Unsere Beratungsstelle steht Ihnen zur Seite und hilft Ihnen Ihre finanzielle Notlage zu überwinden, wenn Sie in Bad Godesberg wohnen. Wir sind für Sie da, wenn das Konto gesperrt ist, wenn Räumungsklagen und Pfändungen drohen, wenn Strom oder Gas abgestellt werden. Wir unterstützen Sie und suchen gemeinsam mit Ihnen eine passende Lösung aus der Verschuldung. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Was wir für Sie tun:

Sie bringen die notwendigen Unterlagen zu den Beratungsgesprächen mit und wir nehmen uns alle nötige Zeit für Sie und Ihren individuellen Fall.

  • Wir ermitteln die tatsächliche Schuldensumme
  • Wir informieren Sie über gesetzliche Leistungen
  • Wir unterstützen Sie bei den Verhandlungen mit den Gläubigern
  • Wir vereinbaren Stundungen und Teilregulierungen
  • Wir begleiten Sie bei einem Insolvenzverfahren
  • Wir erstellen mit Ihnen gemeinsam einen Haushaltsplan

Was leistet die Beratung?

  • Die Beratungsstellen besprechen gemeinsam mit dem Schuldner Lösungsmöglichkeiten
  • analysieren gemeinsam die finanzielle Situation
  • besprechen mögliche Einsparmöglichkeiten und Verhaltsänderungen
  • stellen einen Haushaltsplan zur sinnvollen Einteilung des zur Verfügung stehenden Haushaltsgeldes auf
  • besprechen einen möglichen Schutz bei Lohn- und Kontopfändungen oder vor drohenden Zwangsvollstreckungen
  • vermitteln zwischen Schuldnern und Gläubigern und vereinbaren realistische Ratenzahlungen
  • beraten über Schuldenschutzverfahren und über die Möglichkeit des Verbraucherinsolvenzverfahrens

Was kostet die Beratung?

Die Beratung ist für Sozialhilfeempfänger und Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) in der Regel kostenlos. Die Schuldnerberatungsstellen vor Ort dürfen nur die im Landkreis/Stadt wohnenden Schuldner beraten.

Vorherige Anmeldung und Terminabsprachen sind in der Regel notwendig. Die Beratung ist von einer freiwilligen Entscheidung der Ratsuchenden geprägt.

Die DRK-Schuldnerberatung leistet uneigennützig Hilfe ohne jedes Gewinnstreben.

Für das Deutsche Rote Kreuz (DRK) steht der Mensch im Mittelpunkt der Arbeit. Gemäß dem DRK-Grundsatz der Menschlichkeit ist der Umgang mit den Ratsuchenden geprägt von Wertschätzung und Respekt.

Vorbereitung auf das erste Beratungsgespräch

Bitte bringen Sie zum Erstgespräch folgende Unterlagen mit:

  • Belege Ihrer Einnahmen: Lohn, Gehalt, Kindergeld, Unterhalt, Arbeitslosengeld, Sozialhilfe
  • Schuldenunterlagen und eine Liste aller Gläubiger
  • Kontoauszüge von drei Monaten